Thursday, May 01, 2014

Russia brings case against EU over energy regulations. - World Trade Organization

Russia requested consultations with the European Union (EU) over the latter's regulations in energy sector, starting the first step in a dispute against EU to the World Trade Organization (WTO), announced the world trade watchdog here on Thursday.

The EU measures in question were called "Third Energy Package", a legislation for an internal gas and electricity market which came into force in September 2009.

The package was aimed at further opening up the markets in the region by "ownership unbundling," which requires the separation of companies' generation and sale operations from their transmission networks.


In Russia's complaint filed on Wednesday, a number of EU's measures in this sector, including those pertaining to production, supply and transmission of natural gas or electricity, and the alleged discriminatory certification requirements in relation to third countries, were inconsistent with its obligations and commitments under General Agreement on Trade in Services (GATS), the Agreement on Subsidies and Countervailing measures and the Agreement Establishing the WTO, according to the organization.

Response to the request has to be given within 10 days and the member requested shall enter into consultations within a maximum of 30 days after the date of the receipt of the request.

The maximum period of consultations is 60 days after the reception of the request, unless both parties agree otherwise. If consultations fail to resolve the dispute, the complainant may request adjudication by a panel, according to the WTO.
[china.org.cn]

1/5/14
--
-
Related:

2 comments:

  1. Die russischen Gaslieferungen in die Ukraine und in die EU sind nur noch bis Ende Mai gesichert......

    Dies sagte EU-Energiekommissar Günther Oettinger in Warschau nach Gesprächen mit den Energieministern Russlands und der Ukraine, Alexander Nowak und Juri Prodan.

    "Wir sehen mit Sorge, dass die Versorgungssicherheit in der Europäischen Union, aber auch in anderen europäischen Ländern und in der Ukraine nicht garantiert ist", sagte Oettinger nach dem von ihm arrangierten Treffen der drei Seiten.
    Keine Garantien aus Moskau

    Es sei deutlich geworden, dass sowohl Gazprom als auch die ukrainischen Firmen alles tun wollten, um die Lieferverpflichtungen für die Märkte der Mitgliedsstaaten der EU zu erfüllen, sagte er. "Garantieren kann man dies nicht", ergänzte Oettinger.

    Russland, die Ukraine und die EU wollen sich Mitte und Ende Mai erneut treffen, um zu einer Einigung zu kommen. Für die Zeit der Verhandlungen hätten alle Beteiligten zugesagt, "dass keine Unterbrechungen stattfinden werden, sondern trotz offener Rechtsfragen Lieferungen garantiert sind", so Oettinger weiter......http://www.tagesschau.de/wirtschaft/gasstreit-russland-ukraine100.html
    2/5/14

    ReplyDelete
  2. Mehr Macht gegenüber Russland .... Günther Oettinger fordert Einheitspreis für Gas...

    Günther Oettinger will mit den unterschiedlichen Preisen für russisches Gas in Europa Schluss machen. Nach dem Willen des EU-Energiekommissar soll es einen Einheitspreis geben.

    EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat sich für einen einheitlichen Preis in Europa für russisches Erdgas ausgesprochen. "Wir wollen einen einheitlichen Gaspreis im gemeinsamen europäischen Markt", sagte Oettinger nach einem Treffen mit dem polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk in Warschau. Tusk hatte sich bereits für einen gemeinsamen Einkauf der EU für russisches Gas starkgemacht.......http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4679900/guenther-oettinger-fordert-einheitspreis-fuer-gas.html
    2/5/14

    ReplyDelete

Only News

EL News

Δημοσιεύτηκε από Geo Kok στις Πέμπτη, 11 Φεβρουαρίου 2021
Δημοσιεύτηκε από Geo Kok στις Παρασκευή, 12 Φεβρουαρίου 2021
Δημοσιεύτηκε από Geo Kok στις Πέμπτη, 11 Φεβρουαρίου 2021
Blog Widget by LinkWithin